Ticket-Erstattung
0271/333-2448

! Abgesagt !
Diese Veranstaltung wurde leider abgesagt.

Sonntag 08.11.20 · 14 Uhr

(Dieses Veranstaltungsdatum liegt in der Vergangenheit!)

vielSeitig - Europäisches Literaturfestival Siegen

Corona und wir. – Denkanstöße für eine veränderte Welt

+ Literatur
Dana Grigorcea und Philipp Hübl machen sich Gedanken.
Nichts wird danach mehr sein, wie es war – und wir werden nicht mehr dieselben sein. Innerhalb kürzester Zeit hat die Corona-Pandemie die Menschheit in eine weltumspannende Krisensituation gebracht. Jeden Einzelnen, aber auch uns alle als Gesellschaft, als Nation, als Weltgemeinschaft. Mit hoher Geschwindigkeit bilden sich neue Formen des Lebens und Arbeitens, aber auch neue Ängste und Sorgen, andere Prioritäten und Werte als zuvor, neue Hoffnungen.
Wie geht es weiter, wenn die Pandemie überwunden ist? Zurück zu dem, was vorher war? Hemmungsloses Wachstum und exorbitanter Ressourcenverbrauch? Was können, was müssen wir in die Zeit nach Corona mitnehmen? Steckt ein Körnchen Segen im Virus-Fluch? Gibt es überhaupt ein Wir? Und wird es ein Danach geben?
In "Corona und wir. Denkanstöße für eine veränderte Welt" äußern sich namhafte Autorinnen und Autoren, Philosophinnen und Philosophen zum Leben während und nach der Krise und bieten spannende Impulse zum Nachdenken über das, was uns allen momentan widerfährt. „Ich bin überzeugt, dass uns die Sinnlichkeit retten kann“, sagt die schweizerisch-rumänische Autorin und Journalistin Dana Grigorcea, ausgezeichnet mit dem 3sat-Preis im Rahmen des Ingeborg-Bachmann-Preises für ihren Roman "Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit". Philosoph und Publizist Philipp Hübl, Autor des SPIEGEL-Bestsellers "Folge dem weißen Kaninchen", hat seinen Beitrag zu Corona und wir mit "Die Zukunft nach der Pandemie: Solidarität oder autoritärer Reflex?" überschrieben. Im Lÿz machen sich die beiden Gedanken, diskutieren und tauschen sich mit dem Publikum aus.
Es moderiert die Journalistin und Autorin Hatice Akyün. Ihr Buch "Einmal Hans mit scharfer Soße" wurde erfolgreich verfilmt, und auch in "Verfluchte anatolische Bergziegenkacke" thematisiert sie den Multikulti-Alltag einer selbstbewussten Deutsch-Türkin – sehr zur Freude ihre Leserinnen und Leser.

Veranstalter: Kultur!Büro. Kreis Siegen-Wittgenstein & Universität Siegen
Personalisierte Plätze! Einlass ab 13 Uhr.
Eintritt (im VVK zzgl. Gebühren): 5,- €

! Abgesagt !
Diese Veranstaltung wurde leider abgesagt.

Ticket-Erstattung
0271/333-2448

Unsere aktuellen [Contra-Covid-Maßnahmen]
Cookie Hinweis
Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Nutzung dieser Cookies zu.
Siehe auch unsere Datenschutzerklärung
Akzeptieren & schließen